fbpx

Räuchern in der Winterzeit

 

Räuchern in der Winterzeit ist ein fantastisch Tool, um die Wohnumgebung zu reinigen, aufzuladen und zu harmonisieren. Speziell in den Rauhnächten wird in den meisten Fällen das Räuchern umgesetzt und angewandt. Obwohl man während des ganzen Jahres die Möglichkeit hat die Wohnräume durch Räuchern zu reinigen, vor allem bei Umzügen oder auch wenn man sich für Neues öffnen will.

Seit jeher nutzt man die Magie der Kräuter und deren Essenz, um sich und seine Wohnräume zu reinigen und zu energetisieren. Ich will dir hier ein paar Grundlagen zum Thema Räuchern mitgeben die auch ein Teil in meinem Rauhnächte Online Retreat „Gemeinsam durch die Rauhnächte“ sind.

Eigentlich ist das Räuchern kein Hexenwerk könnte man sagen und dennoch ist es gerade als Anfänger bestimmt hilfreich ein paar Grundlagentipps die relativ einfach umzusetzen sind an die Hand zu bekommen. Also lass uns starten.

 

Warum sollte man räuchern?

Räuchern selbst ist ein sehr alter Brauch der den Ursprung bei den Heiden findet. Es wurde bis heute mitgetragen und findet in vielen Ländern noch immer seinen Platz. Mit dem Verräuchern von Pflanzen verändert man die Energie in Räumen oder die Aura. Es passiert eher auf der energetischen, feinstofflichen Ebene. Wir reinigen uns selbst und unsere Räume regelmäßig auf der grobstofflichen Ebene in Form von Putzen und Waschen, aber auch das könntest du mit einer bestimmten Absicht machen und so auf der feinstofflichen Ebene arbeiten. Die Schwingungen verändern kann man mit dem Verräuchern von Pflanzen oder dem Vernebeln von ätherischen Ölen etwas verstärken. Denn Pflanzen haben eine Schwingung, die sie auf der energetischen Ebene übertragen. Deshalb lohnt sich das Reinigen auf dieser feinstofflichen, energetischen Ebene besonders zu Übergangszeiten wie zum Beispiel den Rauhnächten, um alte Energien loszulassen damit das Neue Einzug nehmen kann. Auch bei besonderen Anlässen ist Räuchern sehr hilfreich und eine hervorragende Möglichkeit auf der Feinstofflichen, energetischen Ebene zu reinigen und zu klären. Diese Art des Loslassens und Reinigens kann man auch zur Selbstfürsorge zählen, wenn man bedenkt wieviel gutes man sich damit tut.

Für Menschen, die dem Rauch gegenüber empfindsam sind, ist das Vernebeln von ätherischen Ölen eine gute Alternative und hat auch seine Wirkung. Lediglich der Rauch fällt weg, welcher in seiner Art auch eine besondere Wirkung hat.

Was benötige ich zum Räuchern?

Es gibt viele verschiedene Arten wie du Kräuter verräuchern kannst. Um dir einen Überblick zu verschaffen habe ich dir hier einige der Räuchermethoden aufgelistet für das energetische einfache Räuchern kannst du dir das Pdf zum einfachen Räucherritual kostenfrei downloaden.

Räuchern mit Räucherstäbchen

Eine sehr einfache Art zu räuchern ist das Verglühen von fertigen Räucherstäbchen. Es ist bestimmt die einfachste Möglichkeit deine Wohnräume in eine Duft Oase zu verwandeln und die Energien in deinen Räumen zu transformieren. Dafür werden die Räucherstäbchen in den Räucherstäbchenhalter gesteckt und an der Spitze angezündet. Sobald das Stäbchen zu glühen beginnt verströmt es bereits seinen feinen Duft mit dem Rauch. Du kannst diese Stäbchen so lange verglühen lassen, bis sie von selbst ausgehen oder du stoppst das Verglühen, indem du sie auf einer feuerfesten Unterlage abklopfst (du kannst sie auch in Sand stecken). Da es bei den Stäbchen sehr hohe Qualitätsunterschiede gibt solltest du hier sehr auf gute Qualität achten.

Räuchern mit Räucherkegel oder Kugeln

Diese sind dem Räucherstäbchen sehr ähnlich und du kannst sie auf einer feuerfesten Unterlage ganz einfach verglühen lassen. Du brauchst sie lediglich entzünden und kannst der Magie freien Lauf lassen. Bei den Räucherkegeln solltest du sie einfach verglühen lassen da sie nicht so einfach zu stoppen sind. Auch hier ist es ratsam auf gute Qualität zu achten. In meinem Buch „Rauhnächte – eine magische Reise zu dir selbst“ findest du ein Rezept wie du Räucherkugeln selbst herstellen kannst.

Räuchern auf dem Stövchen

Zum Verräuchern von Räuchermaterial auf einem Stövchen legst du dein Räucherwerk einfach nach dem Entzünden der Kerze auf das Sieb. Es eignet sich sehr gut dafür, wenn man die Rauchentwicklung nicht so intensiv haben möchte. Durch den Abstand von der Feuerquelle verströmt das Räucherwerk mehr Duft als Rauch. Wenn man Harze auf dem Stövchen verglühen lassen möchte, sollte man eine zusätzliche Unterlage in Form eines Metalls auf das Sieb legen damit es nicht verklebt. Es gibt aber auch kleine Bürsten, mit denen man das Sieb reinigen kann.

 

Räuchern mit der Räucherkohle

Die wohl gängigste Art vom Verräuchern ist das Räuchern auf Kohle. Dazu brauchst du ein feuerfestes Gefäß, etwas Sand und Räucherkohle. Eine Zange, um die Kohle zu entzünden wäre ebenfalls von Vorteil. Zum Entzünden der Kohle nimmst du die Zange und entzündest die Kohle mit einem Feuerzeug. Es wird ein wenig Funken versprühen. Sobald die Kohle eine weiße Schicht anlegt, ist sie bereit für die Räuchermischung deiner Wahl. Lege dafür die Kohle auf den Sand im feuerfesten Gefäß. Der Sand dient dazu das dein Gefäß nicht überhitzt und um die Kohle zu lüften. Die Kräuter legst du direkt auf die Kohle. Du kannst mehrmals nachlegen, je nach Wahl deiner Mischung wird es unterschiedlich schnell gehen mit dem Verbrennen.

 

 

Wie ist der Ablauf beim Räuchern von Wohnräumen?

Um eine Hausreinigung durchzuführen, solltest du deine Wohnräume erst einmal aufräumen und sauber machen. Am besten mit der Intention alles Alte nicht Dienliche gehen zu lassen und Raum für Neues zu schaffen. Überlege dir dann wann du am besten Zeit dafür hast und welche Kräuter du verwenden möchtest für deine Hausräucherung. ES gibt unzählige Methoden wie du eine Hausräucherung durchführen kannst. Mit Klang, nach Richtung, geistig mit der Hilfe von der violetten Flamme und zur Unterstützung dein Räucherwerk. Man kann dabei nichts falsch machen. Ich beschreibe dir hier einen einfachen Ablauf mit Reinigen und Harmonisieren.

Reinigung und Klärung der Räume

 Im ersten Durchgang ist die Reinigung dran. Verwende dafür passende Kräuter deren Wirkung Loslassen und reinigen unterstützen. Salbei ist dafür hervorragend geeignet. Eine Liste mit Kräutern und deren Wirkungen kannst du dir hier herunterladen.

 Achte beim Räuchern darauf, dass Haustüren und Fenster geschlossen sind. Alle Kastentüren und Innentüren kannst du öffnen. Nun kannst du dein Räucherwerk entzünden und mit der Intention loszulassen und zu reinigen durch all deine Räume gehen. Am besten gegen den Uhrzeigersinn von Raum zu Raum beim Haus von unten nach oben. Sei aber nicht dogmatisch du kannst nichts falsch machen mit der richtigen Intention. Lass dich auch gerne von deiner Intuition führen.

 Gehe in jede Ecke und jeden Raum, sorge dafür, dass der Rauch im Raum stehen bleibt. Spare hier nicht mit dem Räucherwerk und lege immer wieder nach. Der Raum darf richtig im Rauch stehen. Wo er verdichtet ist, darfst du deine Intention verstärken.

 Danach kannst du lüften. Wenn du möchtest, gehe danach mit einem Raumspray zum Loslassen und Reinigen und versprühe auch das noch in allen Räumen. Du wirst sehen der Rauch zieht ab und es wirkt bereits alles klarer und frischer.

Harmonisieren und Aufladen der Räume

Im nächsten Schritt solltest du einen zweiten Durchgang machen. Wieder alle Fenster schließen und denselben Vorgang wiederholen. Diesmal verwendest du andere Räucherstoffe. Und eine neue Intention setzen. Das Thema ist jetzt Transformieren und Aufladen mit neuer Energie. Suche auch hier wieder passende Kräuter und Harze oder eine fertige Mischung.

 

Nach dem Räucherdurchgang

 

Wenn du beide Durchgänge erledigt hast, darfst du auch an Dich denken und dich selbst noch reinigen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein Salzbad, ab räuchern, eine Meditation, ein Spaziergang im Wald. Suche dir aus was dir am besten gefällt und reinige auch dich mit der Intention alles Alte loszulassen und freizumachen für neue, stärkende Energien.

 

Rauhnächte Kurs
Buch Rauhnächte Neuerscheinung
Buch Rauhnächte Neuerscheinung

Kann man beim Räuchern was falsch machen?

 

Ich möchte dich noch einmal darauf hinweisen, du kannst dabei nichts falsch machen, lass dich von deiner Intuition führen und suche dir aus was dir am besten gefällt. Du kannst auch jedes Mal was anderes probieren und herausfinden was dir am besten gefällt.

 

Das wichtigste ist die passende Intention und ein freudvolles Umsetzen unterstützt mit den von dir gewählten Kräutern und Harzen. Hier noch einmal der Link zur Kräuterliste.

 

Wie lange dauert eine Wohnraumräucherung?

 

Es ist schwer zu sagen, wie lange man braucht da jeder eine unterschiedliche Wohnraumgröße hat. Grundsätzlich sei aber gesagt, nimm dir genug Zeit dafür du kannst schon mit ein oder mehreren Stunden rechnen. Das Räuchern ist ein sehr intensiver und transformierender Wandlungsprozess, der sehr hilfreich ist und bei dem du mit Sicherheit sehr schnell Veränderung spüren wirst. Es lohnt sich auf jeden Fall. Am besten mehrmals im Jahr eine große Hausräucherung durchzuführen.

 

Magische Rauhnächte gemeinsam erleben.

 

Hast du auch Lust die Rauhnächte für dich zu nutzen, um altes loszulassen und Platz zu schaffen für Neues? Diesen 12 magischen Nächten wohnt ein besonderer Zauber inne. Nutze diese Zeit, um bei dir anzukommen, in Frieden abzuschließen und voller Freude ins neue Jahr zu starten. Gib deinem Leben mehr Leichtigkeit und besinne dich auf dich.

Erfahre hier mehr über den Inhalt und den Ablauf zum Kurs.

Bleib in Verbindung

Werde Teil der wachsenden Community von myhappysoul und bekomme Neuigkeiten direkt in dein Postfach.

Du kannst dir auch gleich ein Geschenk abholen.

Herzlichen Glückwunsch du bist ein Teil von myhappysoul - wir freuen uns.

KOSTENFREIES INFO ZOOMINAR

Du willst die magische Zeit der Rauhnächte für dich und deine Entwicklung nutzen? Dann erfahre in diesem kostenfreien Zoominar, was du tun kannst und wie dir diese magische Zeit hilft deinen Weg zu gehen.

Also einfach anmelden und dabei sein. Ich freue mich auf dich.

You have Successfully Subscribed!